Sauberkeit und Sicherheit

 

Das Hygienekonzept von Eisenhauer Training – unsere Corona-Hygiene-Maßnahmen, damit Du bei uns sicher trainieren kannst!

Alles in allem kann man bereits sagen, dass Sars-Cov-2 und die daraus resultierende Corona-Pandemie alle Lebensbereiche geändert hat bzw. noch ändern wird. Zwei „Lockdowns“, unterschiedliche Hygieneverordnungen je Bundesland, wiederum unterschiedliche Hygienekonzepte von Sportstätten sowie Abstandsregelungen und Mund-Nasen-Bedeckungen kennzeichneten die letzten Monate und bleiben vorerst Teil unseres Lebens. Aufgrund dessen soll der folgende Beitrag Dich aufklären, welche Corona-Hygiene-Maßnahmen insbesondere Eisenhauer Training ergreift und Antworten geben, wie Du nach Wiedereröffnung sicher in das Training zurückkehren kannst. 

Häufig gestellte Fragen

Aufgrund einer behördlichen Anordnung bleiben die Studios aus aktueller Sicht bis 30.11.2020 geschlossen. Andernfalls wirst du auf dieser Seite hierüber informiert.

Rund um die Situation wird Dir Dein Studio gerne Auskunft geben. Bitte beachte, dass unsere Mitarbeiter ggf. nicht direkt antworten können, da sie sich zu dem Zeitpunkt nicht vor Ort befinden.

Mache dir Bewusst, über welche Wege sich Viren und Keime übertragen, beispielsweise durch Tröpfcheninfektionen. Da das Coronavirus leicht über solche Tröpfchen übertragen wird, schützen die Masken. Doch auch Händeschütteln und offene Wunden schaffen dem Erreger zutritt.

Die drei wichtigsten Tipps sind: Regelmäßig Hände waschen, Kontaktflächen desinfizieren und die Hände vom Gesicht fernhalten. Wir haben dir auf dieser Seite eine Liste von insgesamt 9 Tipps für Sauberkeit und Sicherheit zusammengestellt, die du befolgen solltest. Mehr erfahren

Wir haben ein Hygienekonzept nach aktuellem Stand der Wissenschaft entwickelt. Es basiert auf den Grundprinzipien: Sauberkeit, Abstand und Masken tragen. Natürlich erfüllt unser Hygienekonzept alle behördlichen Auflagen. Mehr erfahren

Damit wir auch kurzfristig öffnen könnten, halten wir alles sauber. Gleichzeitig überlegen wir uns Punkte, wie wir unser Hygienekonzept für Dich weiter optimieren können.

Trainiere ganz einfach zu Hause! Wir haben für dich einige Videos und eine kleine Liste von erstellt, nach deren Anleitung du trainieren kannst. Mehr erfahren

Wir nehmen Sauberkeit und Hygiene ernst

Allgemein sollte Hygiene an Bedeutung gewinnen und in- und außerhalb der Fitnessstudios großgeschrieben werden – entsprechend sollst Du durch Dein Training auch Deine Leistungsfähigkeit und Dein Immunsystem stärken und nicht das Gegenteil bewirken. Gerade unsichtbare Krankheitserreger wie Viren, welche sich auf Oberflächen oder in der Luft befinden, kann man nur mit einer entsprechenden Hygiene respektive Frischluftzufuhr entgegenwirken. Umso wichtiger ist es, sich Bewusst zu machen, über welche Wege sich Keime übertragen können. Beispielsweise gelangen Keime über die Schleimhäute in den Körper, wenn Du einatmest. Diese Tröpfcheninfektionen können entstehen, sobald jemand nießen muss, hustet oder spricht. Das Coronavirus wird leicht über solche Tröpfcheninfektionen übertragen, wodurch der Sinn und Zweck einer Mund-Nasen-Bedeckung unterstrichen wird. 

Gleichzeitig können Viren und Bakterien sich über direkten Kontakt bzw. Kontaktflächen verbreiten. Hierunter fällt z. B. das Händeschütteln, die so genannten Schmier- und Kontaktinfektionen. 

Eine weitere Möglichkeit sind offene Wunden, die nicht abgedeckt sind, wodurch der Erreger sich „Zutritt“ verschaffen kann. 

Tipps für Sauberkeit und Sicherheit in- und außerhalb des Studios

Folgende 9 Tipps dienen als Ratgeber, damit Du Dich am besten vor Keimen schützen kannst:

  1. Regelmäßig die Hände waschen
    Der womöglich effektivste Infektionsschutz: Die Hände mit Flüssigseife und Wasser zu waschen beugt vielen Infektionskrankheiten bereits vor. Die Hände berühren am Tag viele Flächen, wie z. B. Handys oder Fitnessgeräte – wenn wir uns nun selber im Gesicht anfassen oder Hände schütteln, können Infektionen schnell entstehen und weitergegeben werden. 
  2. Desinfizieren 
    Ergänzend zu dem Händewaschen ist das Desinfizieren der Hände ebenso sinnvoll und hilfreich. Zwar reicht in der Regel das Händewaschen aus, allerdings kann das Desinfizieren als Alternative gesehen werden, wenn keine Möglichkeit zur Reinigung der Hände besteht (z. B. unterwegs). 
    Darüber hinaus können Flächen desinfiziert werden, die häufig und von vielen unterschiedlichen Personen berührt werden. Hierdurch minimiert man bereits an der Fläche die Übertragungswahrscheinlichkeit und sorgt für weitere Sicherheit untereinander.
  3. Hände vom Gesicht fernhalten
    Wie bereits am Anfang beschrieben übertragen sich Viren, insbesondere Sars-Cov-2, über die Schleimhäute. Wenn ein Infizierter sein Gesicht berührt, ist es den Keimen möglich, über die Mund- und Augenschleimhaut in den Körper zu gelangen. Zur Prävention von Krankheiten und als Schutz für seine eigene Gesundheit daher darauf achten, sich mit seinen Händen nicht im Gesicht anzufassen. 
  4. In die Ellenbeuge niesen oder husten
    Niesen und Husten verteilen Partikel, die in der Luft verweilen können und von anderen Personen eingeatmet werden können. Durch die Ellenbeuge kann dies ein Stück weit verhindert werden. 
  5. Händeschütteln und Umarmungen meiden
    So schwer es fällt: Händeschütteln und Umarmungen mit Bekannten und Freunden sollte vermieden werden. Auch über diesen Weg ist eine Übertragungs- und Infektionswahrscheinlichkeit hoch.
  6. Mindestabstand einhalten; wenn nicht möglich, Maske tragen (insbesondere in geschlossenen Räumen)
    Der Mindestabstand ist eine gute Maßnahme, damit man sich gegenseitig schützt. Allerdings ist der Mindestabstand oft nicht einzuhalten, wie z. B. in Warteschlangen oder geschlossenen Räumen. Wenn Du also den Mindestabstand nicht einhalten kannst, empfehlen wir eine Maske zu tragen, als Schutz für Dich und andere. 
  7. Handtücher und Trainingskleidung einmal verwenden und gründlich waschen
    Neben der eigenen Körperhygiene sollte auch das Waschen von seinen Handtüchern und seiner (Trainings-) Kleidung stimmen. Auch auf diesen Oberflächen können sich ebenfalls Keime sammeln und weitergegeben werden. Empfehlung ist daher, auch dem Waschen eine höhere Bedeutung zukommen zu lassen und diese adäquat zu reinigen. 
  8. Badelatschen in Sanitärräumen benutzen
    Eine allgemeine Empfehlung, um auch Infektionen wie Fußpilz vorzubeugen. 
  9. Offene Wunden o.ä. abdecken
    Offene Wunden wie kleinere Schnitte sollten nach Möglichkeit abgedeckt sein, sofern diese noch nicht komplett verheilt sind. Gleichzeitig sollte man den Verband, das Pflaster o.ä. von Zeit zu Zeit wechseln, damit sich unter der jeweiligen Abdeckung keine Flüssigkeit und Bakterien ansammeln.

Unser Hygienekonzept

Genau wie das Eisenhauer Systemtraining halten wir ebenso unser Hygienekonzept für Dich stets auf dem aktuellen Stand der Wissenschaft. Folgende Punkte setzen wir im Rahmen unseres Hygienekonzepts um:

  1. Hinweisschilder im Studio
    Hinweisschilder im Studio helfen Dir, alle Hygiene-Regeln einzuhalten, welche von der Hygieneverordnung für Sporteinrichtungen und Fitnessstudios gelten. Beispielsweise sind spezielle Bereiche gekennzeichnet, die anhand ihrer qm-Fläche eine begrenzte Anzahl an Personen zulassen (z.B. WC) oder eine Anleitung, wie Du Deine Hände mit Flüssigseife, der Abfolge und Dauer wirksam wäschst. 
  2. Separater Ein- und Ausgang 
    Damit Du keiner Person entgegenkommst oder andersherum, sind der Ein- und Ausgang separat voneinander. Dies hat den Hintergrund, dass dadurch kein „Stau“ entsteht, wenn man das Studio betritt/ verlässt. 
  3. Maske tragen vor und nach dem Training
    Sobald Du das Studio betrittst, trag eine Maske. In der Umkleide bitten wir Dich, solltest Du nicht alleine sein und der Mindestabstand kann nicht gewahrt bleiben, sie weiterhin aufgesetzt zu lassen. Sobald Du Dein Training startest, kann die Maske abgesetzt werden; nach Ende Deines Trainings die Maske unmittelbar wieder aufsetzen und mit Maske das Studio verlassen. Danke!
  4. Hygieneregeln in der Umkleide, auf der Trainingsfläche und Kursraum 
    Wie bereits im vorigen Punkt erläutert ist es wichtig, sobald kein Mindestabstand eingehalten werden kann, die Maske zu tragen (z.B. in der Umkleide). Darüber hinaus stellen wir auf der Trainingsfläche und dem Kursraum zusätzlich Desinfektionsmittel und Einmalhandtücher bzw. Lappen zur Verfügung, damit nach dem Gebrauch das Gerät gereinigt werden kann. Das gilt sowohl für Dein Kraft- als auch für Dein Ausdauertraining, wodurch die Sicherheit aller Trainierenden gewährleistet werden kann und sich erhöht. Ebenso stehen Spender mit Handdesinfektionsmittel bereit.
  5.  Abstände zwischen den Geräten
    Jedes zweite Gerät ist abgesperrt oder so platziert, dass der Mindestabstand von 2 Metern eingehalten wird. Abgesperrte Geräte sind entsprechend markiert. 
  6. Fenster öffnen und lüften 
    Die Zufuhr von Frischluft ist nach aktuellen Kenntnissen eine Notwendigkeit, sodass Keime keine Möglichkeit haben, in geschlossenen Räumen zu verweilen. Im vorigen Absatz sind wir bereits darauf eingegangen, dass sich Keime über kleinere Tröpfchen als sogenannte Aerosole in der Luft ansiedeln können. Um dieser Ansammlung vorzubeugen, achten wir auf eine Frischluftzufuhr im Studio. Empfehlung von uns: Wärmere Trainingskleidung für die kalte Jahreszeit. Wir möchten in erster Linie Deinen Schutz im Kontext Corona auf diese Weise sicherstellen.
  7. Kontaktdatenaufnahme für eine effektive Rückverfolgung
    Auch in einer kritischen Situation möchten wir effektiv Handeln können und Verantwortung übernehmen. Mithilfe unseres Check-In Systems wissen wir, wer wann ein- und ausgecheckt hat und können eine entsprechende Rückverfolgung leisten. 

Vielen Dank an Dich, dass Du durch das Einhalten der genannten Regeln und beachten der Maßnahmen einen reibungslosen Ablauf schaffst und wir uns alle untereinander schützen können! 

Covid wird uns aller Voraussicht nach noch etwas begleiten, sei es in den Nachrichten, in Gesprächen mit Freunden oder durch Maßnahmen in Deinem Fitnessstudio. Wir als Studiobetreiber möchten Dir nichtsdestotrotz eine Möglichkeit schaffen, Dich fit zu halten und tun unser bestmögliches, dass Dein Training in einer sicheren und sauberen Umgebung stattfindet. Wenn jeder die Corona-Maßnahmen beachtet und wir als Sportstätte gute Rahmenbedingungen schaffen, dann steht einer erfolgreichen Wiedereröffnung nichts im Weg. 

Gerade als Gesundheitsstudio ist es Teil unserer Unternehmensphilosophie, Menschen zu unterstützen und ihre Gesundheit zu fördern. Wir sehen uns in der Corona-Pandemie als Teil der Lösung, Menschen gesund zu halten. Sport und Bewegung sehen wir als notwendiges Mittel, um das Immunsystem und die Leistungsfähigkeit aufrecht zu erhalten. Umso mehr freuen wir uns darauf, wenn wir diesem Zweck wieder nachgehen können.

Eisenhauer Training auf YouTube

Auf unserem YouTube-Kanal hast Du mehrere Trainingsvideos, die Dich fit halten. Hierfür folge am besten dem folgenden Link: https://www.youtube.com/channel/UCGa2KxC0ytdX1zCjwmXZzmA

Wenn Dir unsere Videos gefallen, klick doch auf “Daumen hoch” und abonniere unseren Kanal. Das Team freut sich sehr darüber!

Weitere Tipps für eine gesunde Zeit

  • Joggen / spazieren gehen: leichtes bis moderates Ausdauertraining ist ideal für Dein Immunsystem und reduziert Stress.
  • Ernährung: Vor allem Vitamine, Mineralien und Spurenelemente solltest Du nun vermehrt essen und hierdurch Dein Immunsystem zusätzlich stärken.  
  • Regeneration: Eine gute Nachtruhe ist gut für Deinen Rücken und hilft auch Deinem Immunsystem optimal zu funktionieren. 

Dein Eisenhauer Training

Wir hoffen, Dir mit dem Beitrag einen guten Überblick gegeben zu haben, wie Du für Dich persönlich und für andere eine sichere Atmosphäre gestaltest. Sollten Du weitere Fragen und/ oder Anmerkungen haben, dann kannst Du uns gerne kontaktieren.

In der Zwischenzeit wünschen wir Dir, Deiner Familie und Freunden eine gute und vor allem gesunde Zeit! Wir freuen uns, wenn wir Dich bald wieder begrüßen dürfen.