Kräftigung aller relevanten Muskelgruppen
Effektive Dehnung
Gezielte Übungen bei Handy-Nacken

Gezieltes Training für einen schmerzfreien Nacken

Ursache von Nackenschmerzen

Kraftmangel im Alltag

Nackenschmerzen sind in der Regel nicht auf eine einzige Ursache zurückzuführen. Eine schlechte Körperhaltung sowie Verspannungen, Stress und Schlafmangel führen zu einem komplexen Bild an Risikofaktoren.

Verspannungen

Nackenschmerzen bieten ein komplexes Beschwerdebild und sind oftmals mit Begleiterscheinungen wie Kopfschmerzen, Verspannungsschmerzen oder Tinitus behaftet.

Belastendende Arbeitsbedingungen

Sitzende und monotone Arbeitshaltung wie Arbeiten am Computer stellen ein erhöhtes Risiko für Nackenschmerzen dar. Belastende Körperhaltungen bei der Handy-Nutzung erweitern dieses Risikospektrum.

Einseitige Belastungen

Sitzen beim Fernsehen oder am Schreibtisch führt zu einer Belastung der Schulter-Nacken Region. Kommt dann Stress dazu, ziehen die Schultern hoch und die Durchblutung wird gestört. Kopfschmerzen sind dann schnell die Folge.

Viele Ursachen

Verspannungen

Belastende Arbeitsbedingungen

Einseitige Belastungen

Beschwerdefreier Nacken mit Eisenhauer-Training
– Unsere Lösung

Eine Lösung

Für viele der Ursachen von Nackenschmerzen gibt es ein wirkungsvolles Gegenmittel: Intensives Krafttraining! Dies führt zu einer verbesserten Körperhaltung, löst Verspannungen und vertieft die Schlafphasen.

Wohltuende Dehnung

Eine gezielte Dehnung der Nackenmuskulatur kann in der Übung G3-5 in einer geführten Bewegungsausführung ohne Ausweichbewegungen trainiert werden. Das wird als entspannend und sehr wohltuend empfunden.

Arbeitsschutz plus Krafttraining

Nicht nur einer Verbesserung der Arbeitsbedingungen, sondern insbesondere eine Ganzkörperaktivität mit speziellem Training der Schulter-Nacken Muskulatur haben einen nachgewiesenen Präventionserfolg.

Bewusste Körper-wahrnehmung

Kräftigung bei gleichzeitiger Dehnung führt zu einer Entspannung der belasteten Schulter-Nacken Muskulatur. Die gesteigerte Körperwahrnehmung hilft im Alltag, die belastenden Situationen zu vermeiden.

Eine Lösung

Wohltuende Dehnung

Arbeitsschutz plus Krafttraining

Bewusste Körperwahrnehmung

Vereinbare einen Termin & lasse dich jetzt beraten

    🔒 Deine Daten werden verschlüsselt übertragen
    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Flugzeug aus.
    Eine Kopie wird an meine E-Mail Adresse gesendet. Hinweise und Widerrufsrechte finde ich in der Datenschutzerklärung. Meine Einwilligung kann ich jederzeit gegenüber Eisenhauer Training widerrufen.

    Weitere Informationen

    Fast jeder kennt das Gefühl. Ein leichtes ziehen beim Kopf drehen, Verspannungen oder sogar chronische Halswirbelsäulenprobleme: Nackenschmerzen. Unser Nackenbereich besteht aus vielen Nerven, Muskeln und genau 7 Halswirbeln. Nackenprobleme sind meist das Resultat aus verspannter Muskulatur im Halsbereich. Das lange verharren in einer Fehlhaltung, Bewegungsmangel, kalte Zugluft oder falsches Liegen führt dazu das der Nacken schmerzhaft verkrampft. Genauso können aber auch psychisch belastende Situationen dafür verantwortlich sein. Bei Stress spannt sich unsere Muskulatur meist unbewusst dauerhaft an, und kann als Folge verhärten. Aus diesen Gründen ist es sinnvoll den großen Kapuzenmuskel (größter Muskel der Halswirbelsäule) regelmäßig mit angemessenen Widerständen zu trainieren, und dadurch langfristig zu kräftigen. Besonderen Wert sollte man dabei auf die Schulter- und Nackenübungen legen. Die Übungen für die Nackenmuskulatur sind meistens schon einfach von zu Hause mit einem kleinen Workout zu erledigen. Nachhaltige Besserung der Symptomatischen Beschwerden wird meistens allerdings nur durch gezieltes Krafttraining erreicht. Hierfür bietet Eisenhauer Training die optimale Ausstattung an sportmedizinischen Geräten an, mit der gezielt und nachhaltig Muskulatur um die Halswirbelsäule aufgebaut werden kann. Zum einen wird mit unseren Geräten auch tiefliegende Muskulatur erreicht die mit konventionellen Übungen kaum zu trainieren ist, zusätzlich achten wir aber auch darauf nötige Hilfsmuskulatur zu trainieren, die den Halswirbelbereich passiv unterstützt.

    Nackenschmerzen könne auch in andere Körperregionen ausstrahlen. Meistens greift die Verspannung im Nackenbereich auch auf die Schulter und Kopf über. Teilweise ziehen sie in den Arm, und können sogar Taubheitsgefühle in den Fingern auslösen. Das passiert, wenn die Verspannungen Nerven beeinträchtigen und reizen, die dann im Halswirbelbereich schnell zu neuralen Komplikationen führen können (z.B. Kopfschmerzen). Zusätzlich kann die Muskulatur so sehr verhärten, dass eine Bewegung des Halses schwierig wird, dadurch eine Schonhaltung eingenommen wird, und sich die Beschwerden noch verschlimmern. Am häufigsten entstehen Nackenprobleme berufsbedingt. Häufig ist es eine sitzende, oder monotone Tätigkeit, wie das Arbeiten am Computer. Menschen die regelmäßig viel Zeit mit ihrem Smartphone verbringen, sollten diese Probleme ebenfalls kennen. Durch regelmäßige Überlastung verhärten und verkürzen sich die Nackenmuskeln.

    Wodurch entstehen Muskelverspannungen? Der häufigste Grund ist die Fehlhaltung. Aufgrund von falschen Positionen beim Schlafen, auf der Arbeit oder auch beim Sport sind Muskelverspannungen die Folge. Ein zusätzlicher Faktor ist die psychische Belastung. Seelische Anspannung äußert sich körperlich durch verkrampfte Muskeln. Aus diesem Grund sind regelmäßiger Stress, Arbeit oder Angst oder Beziehungsprobleme kontraproduktiv für deine Nackenmuskulatur. Ein weiterer Grund können Zugluft bedingte, oder durch äußerliche Gewalteinwirkung (Schleudertrauma) sein. Bei Beschleunigungsverletzungen kommt es infolge einer abrupten Kopfbewegung zu Muskelverspannungen und –Zerrungen, welche ebenfalls Nackenschmerzen verursachen können. Degenerative Prozesse, wie Arthrose, Osteoporose oder Schädigungen der Bandscheiben (Bandscheibenvorfall) sind ein zusätzlicher Faktor für Verspannungen im Nacken. Wenn die Nackenschmerzen nicht innerhalb weniger Tage oder Wochen verschwinden, ist meistens nicht das falsche Kopfkissen, oder die nicht ergonomische Schreibtischhaltung dafür verantwortlich, sondern einer der oben genannten Gründe. Viele Menschen laufen dann zum Arzt, müssen viele Wochen auf einen Termin warten und kriegen dann die Diagnose „Halswirbelsäulensyndrom“. Was kann man selber dagegen tun? Durch regelmäßiges, systematisches und planmäßiges Training kann die Nackenmuskulatur nachhaltig gestärkt werden. Hierzu reichen zweimal die Woche Training, 30 – 45 Minuten.

    Es gibt viele Übungen, um den Nacken effektiv zu trainieren. Wir haben dir die drei besten Übungen zusammengestellt. Generell arbeitet die Nackenmuskulatur bei einer Elevation, Retraktion und Depression im Schultergürtel. Diese Bewegungen sollten zum Beispiel an einem Gerät oder mit dem eigenen Körpergewicht ausgeführt werden.

    Den Kopf kreisen. Bei dieser Übung setzt du dich wieder auf die Kante einer Sitzgelegenheit und senkst die Schultern bis sie eine lockere Position eingenommen haben. Der Kopf bleibt gerade und kreist dann langsam, erst sechsmal rechtsherum und anschließend sechsmal linksherum. Achte bitte hierbei auf die gleichmäßige Atmung.

    Mit den Armen kreisen. Als Erstes streckst du deine Arme waagerecht aus, deine Handflächen zeigen dabei nach oben. Dann lass deine Arme vom Schultergelenk ausgehend achtmal langsam nach vorne und langsam achtmal nach hinten. Achte bitte darauf, dass die Arme die ganze Zeit durchgestreckt bleiben, du gleichmäßig dabei atmest und die Schultern unten bleiben.

    Nacken beugen und strecken. Stell dich zuerst bitte gerade hin. Dein Oberkörper ist gerade, wenn du einen hüftbreiten Stand einnimmst, deinen Bauchnabel zur Wirbelsäule ziehst und deine Brust aufrichtest. Lege als Nächstes dein Kinn auf die Brust, stell dir hierbei vor du machst ein Doppelkinn. Wenn deine Schulterblätter locker sind, versuchst du nur aus dem Nacken langsam deinen Kopf nach hinten zu strecken, so weit wie es geht und dann kurzzuhalten. Anschließend den Kopf wieder senken und dies zehnmal wiederholen. Achte darauf, dass die Schulter die ganze Zeit locker bleibt.

    Am effektivsten kann die Nackenmuskulatur an unseren MED X Geräten gestärkt werden. Bei dem Gerät C7 trainiert man zum Beispiel nicht nur die Nackenmuskulatur, sondern auch die umliegende Muskulatur, da es sich um eine Verbundübung handelt die mehrere Gelenke umfasst und damit auch auf verschiedene Muskeln abzielt. Das bedeutet die hintere Schulter, der Bizeps und der ganze obere/mittlere Rückenbereich werden effektiv trainiert und die Muskulatur gestärkt. Das Gerät E1 trainiert neben der Nackenmuskulatur, auch die komplette Schultermuskulatur und den Trizeps. Die G1 ist eine isolierte Übung für den Nackenmuskel. Hier bietet sich die Möglichkeit den Muskel effektiv isoliert zu trainieren und zu kräftigen. Bei der G3-5 hat man die Möglichkeit seinen verkürzten Muskeln wieder Beweglichkeit zu bieten. Durch Streckung, Beugung und Drehung kann man den Nacken gezielt trainieren und treffen und sorgt so langfristig für eine stärkere Nackenmuskulatur, Entlastung im Alltag und Beschwerdefreiheit.

    Zusammengefasst kann man sagen, dass Nackenprobleme sehr viele verschiedene Ursachen haben- sich aber auch sehr unterschiedlich äußern können. Sei es monotone Arbeit bei der zur Fehlhaltung geneigt wird, oder ein offenes Fenster wenn man Zug empfindlich ist. Der eine bekommt leichte Verspannungen und manch einer bekommt nach langfristigeren Problemen einen Bandscheibenvorfall. Diese Probleme lassen sich bei regelmäßigem Krafttraining leicht abwenden.

    Vereinbare jetzt ein kostenloses Probetraining in deiner Nähe und lass dir deinen individuellen Trainingsplan von unserem hilfsbereiten und kompetenten Mitarbeiter erstellen.

    Eisenhauer Training antwortet:

    Die Nackenmuskulatur wird effektiv durch eine Elevation, Retraktion und Depression im Schultergürtel trainiert.

    Es ist immer sinnvoll nach einem Ganzkörpertrainingsplan zu trainieren, damit die ganze Muskulatur gestärkt wird. Bei leichten Problemen kann man aber auch einzelne Übungen für den Nacken in Erwägung ziehen.

    Empfehlenswert sind Übungen bei der die Nackenmuskulatur gestreckt und gebeugt wird. Genauso effektiv sind Übungen in denen der Kopf nach links und rechts dreht.

    Nacken-Erfolge – Das sagen unsere Mitglieder

    Horst, 59

    Seit 21 Jahren trainiere ich zwei Mal wöchentlich regelmäßig. Meine Rücken- und Nackenschmerzen sind durch gezieltes Training und regelmäßigen Saunagängen verschwunden. Zusätzlich hat sich meine Haltung wesentlich verbessert.

    Bettina, 52

    Durch meinen Bürojob habe ich oft mit Nackenschmerzen zu kämpfen gehabt. Durch einen gezielten Trainingsplan, der genau auf meine Bedürfnisse abgestimmt ist, haben sich meine Beschwerden quasi erledigt.

    Uwe, 54

    Nach wenigen Wochen verbesserten sich meine Nackenschmerzen. Nach ein paar Monaten waren sie verschwunden! 15 Jahre Training halten diese Lebensqualität bestand!

    Viele Ursachen

    Nackenschmerzen sind in der Regel nicht auf eine einzige Ursache zurückzuführen. Eine schlechte Körperhaltung sowie Verspannungen, Stress und Schlafmangel führen zu einem komplexen Bild an Risikofaktoren.

    Verspannungen

    Nackenschmerzen bieten ein komplexes Beschwerdebild und sind oftmals mit Begleiterscheinungen wie Kopfschmerzen, Verspannungsschmerzen oder Tinitus behaftet.

    Belastende Arbeitsbedingungen

    Sitzende und monotone Arbeitshaltung wie Arbeiten am Computer stellen ein erhöhtes Risiko für Nackenschmerzen dar. Belastende Körperhaltungen bei der Handy-Nutzung erweitern dieses Risikospektrum.

    Einseitige Belastungen

    Sitzen beim Fernsehen oder am Schreibtisch führt zu einer Belastung der Schulter-Nacken Region. Kommt dann Stress dazu, ziehen die Schultern hoch und die Durchblutung wird gestört. Kopfschmerzen sind dann schnell die Folge.

    Eine Lösung

    Für viele der Ursachen von Nackenschmerzen gibt es ein wirkungsvolles Gegenmittel: Intensives Krafttraining! Dies führt zu einer verbesserten Körperhaltung, löst Verspannungen und vertieft die Schlafphasen.

    Wohltuende Dehnung

    Eine gezielte Dehnung der Nackenmuskulatur kann in der Übung G3-5 in einer geführten Bewegungsausführung ohne Ausweichbewegungen trainiert werden. Das wird als entspannend und sehr wohltuend empfunden.

    Arbeitsschutz plus Krafttraining

    Nicht nur einer Verbesserung der Arbeitsbedingungen, sondern insbesondere eine Ganzkörperaktivität mit speziellem Training der Schulter-Nacken Muskulatur haben einen nachgewiesenen Präventionserfolg.

    Bewusste Körperwahrnehmung

    Kräftigung bei gleichzeitiger Dehnung führt zu einer Entspannung der belasteten Schulter-Nacken Muskulatur. Die gesteigerte Körperwahrnehmung hilft im Alltag, die belastenden Situationen zu vermeiden.