Krafttraining bei Skoliose

Krafttraining bei Skoliose

Sicher hast du schon einmal von der Erkrankung Skoliose gehört. Skoliose ist eine oft schmerzhafte Verkrümmung der Wirbelsäule. Diese Verkrümmung ist gekennzeichnet durch seitliche Verbiegung der Wirbelsäule mit einer zusätzlichen Verdrehung einzelner Wirbelkörper. Aufgrund der verdrehten Wirbelkörper kippt der Schultergürtel in Richtung Becken. Das Deutsche Skoliose Netzwerk informiert darüber, dass es mit allen heutigen möglichen Therapieformen nicht möglich ist, eine vollständige Aufrichtung herzustellen. 

Leben mit Skoliose

Die Skoliose nimmt in ihrer unbehandelten Form einen Verlauf, der viele Nebenwirkungen mit sich bringt. Betroffene fühlen sich nicht nur aufgrund des ästhetischen Aspekts des „schiefen Ganges“ unwohl, sondern haben auch oft mit vitalen Herausforderungen zu kämpfen.

Oft kommt es zu Problemen der Herz-, Lungen- oder anderer innerer Vitalfunktionen. Die Organe werden nicht nur in ihrer vollen Funktionalität beeinflusst. Zusätzlich kann es zu starken Schmerzen kommen. Die eingeschränkte Beweglichkeit jedoch ist für viele Skoliosepatienten einer der größten Aufgaben im Lebensalltag. 

Mit dem folgenden Beitrag möchten wir dein bisheriges Wissen über Skoliose erweitern und darauf aufmerksam machen, wie wichtig ein regelmäßiges Krafttraining für Skoliosepatienten ist. 

Wie bei vielen Erkrankungen gilt: je früher die Behandlung startet, desto höher die Chancen auf eine Heilung oder eine Linderung der Beeinträchtigungen. 

Woran du eine Skoliose erkennst

Stell dich am besten vor den Spiegel und untersuche folgende Aspekte:

  • Sind deine Schultern auf einer Höhe?
  • Steht ein Schulterblatt besonders hervor?
  • Hast du einen Beckenschiefstand?                                                     

Du hast das Gefühl, du bist betroffen? Dann solltest du einen Arzt konsultieren.

Ein Orthopäde kann dir mit einer Röntgenaufnahme Gewissheit verschaffen. Auf der Grundlage dieser Auswertung kann der Arzt eine Therapieform analysieren. Mittlerweile ist die Technik in der Medizin recht weit vorangeschritten. Es ist möglich, Scans im 3D-Format der Wirbelsäule zu erstellen. Das senkt die Belastung durch die Röntgenstrahlen für den Körper erheblich. Lass dich von deinem Arzt gerne beraten, welche Diagnostik er bei dir anwenden wird. 

Insbesondere der Lenden- und Brustwirbelsäulenbereich werden dabei untersucht. Denn die Skoliose hat unterschiedliche Formen. 

Befund Skoliose - Krafttraining und Sport helfen

Formen der Skoliose

Die thorakale und lumbale (doppelbogige) Skoliose ist eine besondere Form der Skoliose. In dieser Form bildet die Wirbelsäule eine zweite Form der Verkrümmung. Denn der Körper versucht die Statik im Körper herzustellen, in dem er den Kopf wieder versucht über dem Becken zu zentrieren. 

Zusätzlich gibt es die thorakolumbale Skoliose, bei der der Übergangsbereich zwischen Brust- und Lendenwirbelsäule betroffen ist. Die lumbale Skoliose betrifft den Lendenwirbelbereich und die thorakale Skoliose den Brustwirbelbereich. Zusätzlich zu der Art der Ausprägung der Skoliose kommt es zu einer linksgebogenen Körperhaltung oder einer nach rechtsgebogenen Skoliose, welche die Körperhaltung deutlich beeinträchtigen. 

Eine Behandlung der Skoliose hängt überwiegend von den Faktoren Alter, Ursache der Skoliose und dem Schweregrad der Skoliose ab. 

Man spricht von einer leichten Skoliose bei einer Verkrümmung von 10-40 Grad. Befindet sich die Krümmung zwischen 40 und 50 Grad, spricht man von einer mittelschweren Skoliose. Geht die Krümmung über 50 Grad hinaus, dann wird sie als schwere Skoliose tituliert.

Ab einem Winkel von 10 Grad gilt ein Skoliosebetroffener als therapiebedürftig.

Die Ursachen der Skoliose 

Etwa eine halbe Million Menschen sind in Deutschland von Skoliose betroffen. 

Doch leider ist laut dem Deutschen Skoliose Netzwerk die Herkunft von 80 Prozent der Skoliosefälle unbekannt. Die Wissenschaft geht davon aus, dass Störungen der Hormone, Nervenbahnen oder der Muskulatur zu einer Skoliose führen. 

Häufig bildet sich die Skoliose im Jugendalter während starker Wachstumsschübe aus. Man nennt das die idiopathische Skoliose. Dabei sind Mädchen häufiger betroffen als Jungen. 

Andere Ursachen können angeborene Fehlbildungen sein. Zusätzlich kann es zu einer Entwicklung von Skoliose kommen, aufgrund von Traumata, Tumoren oder Entzündungen. 

Die Frage, die dich sicher beschäftigt ist:

Kann Sport bei Skoliose helfen?

Sport hilft. Punkt. Wichtig ist es als Skoliosepatient den Rücken zu stärken, die Bauchmuskulatur zu kräftigen und den Schultergürtel zu trainieren. 

Die Basis bildet ein regelmäßiges forderndes Ganzkörpertraining an den Geräten mit dem Fokus auf den Schulter-Nacken-Bereich.

Diese Übungen empfiehlt Eisenhauer Training 

Wir möchten dir eine kleine Auswahl geben, welche Möglichkeiten du bei uns im Eisenhauer-Training hast, der Skoliose entgegenzuwirken, bzw. den Skolioseprozess zu verlangsamen. 

Das Ziel ist Haltungsfehler zu korrigieren, um deine Bandscheiben zu entlasten und ein Hohlkreuz zu vermeiden. Denn wir möchten dir helfen stärker zu werden, um eine Operation zu vermeiden und natürlich möglichst lange eine hohe Vitalität aufrechtzuerhalten. 

Krafttraining für eine stabile Basis

Stellen wir uns deinen Körper wie ein Haus vor. Nur, wenn das Fundament stimmt kann eine volle Funktionalität gewährleistet werden. 

Wenn das Becken als Fundament nicht stabil ist, wird das ganze Haus instabil. Deswegen möchten wir mit dir beckenfestigend und rückenstärkend arbeiten. Die Übungen, an denen dich dein Personaltrainer bei Eisenhauer anleitet, sind wertvolle Skolioseübungen.

Personaltrainer beim Krafttraining für Skoliosepatienten

Denn das Krafttraining ist der wichtigste Faktor für die Stabilität im Körper. Dein Personaltrainer begleitet dich vom behutsamen zum intensiven Training gegen die Skoliose. Dein Trainingsplan ist speziell auf dich zugeschnitten. So kannst du stärker und unter Umständen schmerzfrei werden, je nach Ausprägung der Skoliose. 

Personaltrainer und individueller Trainingsplan für Skoliose-Patienten

Übung 1

Wenn wir vom Becken aus gesehen beginnen, werden wir deinen Rückenstrecker aktivieren, um so deine autochthone Rückenmuskulatur zu stärken. Diese Muskelgruppe bildet ein System von tiefliegenden Muskeln direkt an der Wirbelsäule. Diese Muskulatur erstreckt sich vom Becken bis in die tiefen Nackenmuskeln. Eine Kräftigung dieser Muskeln hilft deiner Wirbelsäule ein ganzes Stück, um wieder auf Spannung zu kommen.

Mit unserem Trainingsgerät F3 kannst du deine autochthone Rückenstreckmuskulatur stärken und so einen großen Beitrag zu einer geraderen Wirbelsäule leisten. Denn wenn diese Muskelgruppe nicht trainiert wird, leiden auch deine Bandscheiben sehr. Vielleicht weißt du bereits, dass sich die Bandscheiben von Bewegung „ernähren“ und wie ein Schwamm funktionieren. Wenn deine Rückenmuskulatur nun aber nicht stark genug ist, um die Wirbelkörper zu halten, werden die Bandscheiben überbelastet und können Schaden nehmen. Oft leiden die Bandscheiben ohnehin schon unter der Belastung der Skoliose.

Wir können also den Lendenwirbelbereich stärken und so die Muskulatur an der Wirbelsäule spannen. Ein weiteres Ziel ist es die mit der Skoliose entstehenden Krümmungen zu vermeiden. Du hast bereits erfahren, dass der Rückenstrecker dafür sehr wichtig ist. Doch zu einem Muskel gehört auch immer ein sogenannter Gegenspieler.

In der Wissenschaft spricht man vom Protagonisten und Antagonisten. Oft sind es die gegenüberliegende Muskelgruppen. Der Gegenspieler an dieser Stelle sind die geraden Bauchmuskeln. 

Übung 2

Diese haben eine viel höhere Bedeutung als nur ein Sixpack zu zeigen. Denn mithilfe einer trainierten, geraden Bauchmuskulatur kannst du einen großen Teil zur Aufrichtung im Oberkörper beitragen. Denn eine Bauchmuskulatur, bei der der Muskeltonus erschlafft, führt automatisch zu einer Fehlhaltung – und einer nach vorn gebeugten Krümmung des Oberkörpers. Deshalb solltest du unser Gerät die F2 probieren. 

Mit einem Augenzwinkern können wir sagen, dieses Gerät ist das beliebteste Gerät. Ja, Training muss auch in gewisser Weise anstrengend sein, um den Körper wirklich zu stärken. 

Übung 3

Zusätzlich zu der Bauchrolle (F2) solltest du die A2 probieren. Denn mithilfe dieser Übung trainierst du den geraden Bauchmuskel und gleichzeitig den Hüftbeuger. Der hilft dir dabei, dein Becken in die richtige Position zu bringen. Da wir Menschen heutzutage zu viel sitzen, leiden viele zusätzlich unter einer verkürzten Hüftbeugemuskulatur. Wusstest du, dass du mit unseren Geräten deine Muskulatur während des Trainings gleichzeitig dehnst. Gut, oder? 

Übung 4

Wenn du regelmäßig deinen Hüftbeuger, die geraden Bauchmuskeln und deinen Rückenstrecker trainierst, beugst du einem Hohlkreuz vor und hilfst so deiner Wirbelsäule, sich zu entlasten. Diese Übungen allein, reichen jedoch nicht aus, um einen stabilen Körper auszumachen.

Oft leiden Menschen, die an Skoliose leiden auch an einem Rundrücken. Deshalb müssen wir verstehen, dass deine Rückenmuskulatur sich aus vielen Muskelgruppen zusammensetzt. Der Latissimus dorsi oder umgangssprachlich „großer Rückenmuskel“ hilft dem Rücken zusätzlich in der Aufrichtung. Mithilfe unseres sportmedizinischen Rudergerätes der C7 kannst du fast den gesamten Rücken in einer Übung trainieren. Denn jedes Mal, wenn du etwas ziehst, aktivierst du unter anderem den Latissimus. Eine starke Muskulatur erleichtert dir nicht nur den Alltag, sondern macht dich zusätzlich auch beweglicher. 

Mit einem guten Ganzkörpertraining kannst du dein Fundament also wieder ausrichten und der Skoliose je nach Art und Entwicklung der Skoliose entgegenwirken. Wichtig an dieser Stelle zu erwähnen: Das Training der Beinmuskulatur, insbesondere des Beinbeugers. Denn dieser wirkt für den LWS-Bereich (Lendenwirbelsäule) wie eine Art Stoßdämpfer. Diese Muskulatur entlastet diesen Bereich und kann so unnötigen Druck aus dem Becken und von den Wirbelkörpern nehmen. 

Krafttraining der Rückenmuskulatur schützen Deine Wirbelsäule vor Überbelastung

Übung 5

Besonders stolz sind wir auf unser sportmedizinisches Gerät die C5. Mit dieser Übung kannst du deinen Schultergürtel optimal isoliert trainieren. Durch das Rudern im Schultergürtel kannst du die Muskulatur auf Höhe der Brustwirbelsäule stärken um deine Schultern durch die Spannung der Muskulatur auch „nach unten zu ziehen“. Zusätzlich öffnest du dich im Brustwirbelbereich und schaffst mehr Platz im Rippenbogen. Heutzutage arbeitet der Mensch in Allem was er erledigt, in dem er sich nach vorn beugt. Damit drückt man nicht nur den Magen ab, sondern die Lunge kann sich zusätzlich nicht voll entfalten und arbeiten.

Viele Trainierende und Skoliosebetroffene leiden unter Verspannungen. Oft sind diese Schmerzen im Schulter-Nacken-Bereich angesiedelt. Wenn aufgrund einer Skoliose Haltungsfehler entstehen, begünstigen diese Verspannungen zusätzlich. Also ist es für dich umso wichtiger ergänzend deinen Nackenmuskulatur und die Schultermuskulatur zu trainieren. 

Übung 6

Wusstest du, dass der menschliche Schädel ungefähr 6kg wiegt? Wenn du auf den Bildschirm deines Smartphones schaust (und das machst du bestimmt mindestens 1mal am Tag) wirken Belastungskräfte von bis zu 27kg auf deine Nackenmuskulatur und deine Halswirbelkörper. Eine schlimme Folge ist, dass keine optimale Blutversorgung stattfinden kann, zusätzlich werden die Bänder permanent gedehnt und deine Muskulatur verhärtet sich. Viele leiden ab diesem Punkt unter starken Nackenschmerzen, Kopfschmerzen bis hin zu Schwindelattacken.

Du merkst, wie wichtig und von welcher hohen Bedeutung die verschiedenen Muskelgruppen sind. Skoliosebetroffene haben aufgrund der Krümmung der Wirbelsäule oft einen Schulterschiefstand. So werden die Halswirbel sehr stark belastet, sodass es dort nicht selten zu Bandscheibenvorfällen im Halswirbelsäulenbereich kommt. 

Eisenhauer Training hat dieses Problem erkannt und mehrere sportmedizinische Geräte für diese spezielle Muskulatur. Zwei sehr gern genutzte Geräte sind die E2 und die G5. 

Bei der E2 kommt für viele Trainierende oft ein „Aha-Effekt“ da sie zum ersten Mal die Muskulatur aktiv spüren, die den Kopf den ganzen Tag trägt. Oft merken sie dann schnell, dass es diesem Bereich oft sehr an Kraft fehlt und wie anstrengend es sein kann diesen Bereich zu trainieren.

Jedoch ist auch für unsere Personaltrainer eines der schönsten Komplimente, wenn die Kunden von ihren gestärkten Schultern berichten. Der Gang sei viel aufrechter, man könne wieder Bücher länger lesen ohne Nackenschmerzen. Viele Kunden berichten, sie wachen morgens frischer auf und schlafen nach einem Training deutlich besser. Oft erzählen sie uns auch von einem angenehm wärmenden Effekt, während des Trainings, wenn die Muskulatur schön durchblutet wird und sie sich lockert.

Wird diese Muskulatur mit ihren vielen Teilmuskelgruppen trainiert, kann das Schulterdach entlastet werden und vor allem die Supraspinatussehne hat mehr Platz und wird nicht eingeengt. Eine eingeengte Sehne sorgt nicht nur für sehr unangenehme Schmerzen, sondern führt oft dazu, dass die Beweglichkeit des Armes stark eingeschränkt ist. Vor allem bei Skoliosepatienten mit abgesenktem Schulterdach leiden unter einer stark gereizten Supraspinatussehne. 

Übung 7

Besonders geschätzt ist auch das Gerät für den Nackenstrecker die G5. Viele Mitglieder berichten von einem entspannenden Charakter bei der Übung, trotz intensiven und belastenden Gewichtes. Wichtig ist für den Erfolg ein regelmäßiges, intensives und belastendes Krafttraining. 

Ganzheitliches Krafttraining bei Skoliose

Aus diesem Grund legen wir bei Eisenhauer Training auch so viel Wert auf ein Ganzkörpertraining. Denn wir wissen, dass die Dysbalancen einzelner Muskelgruppen sich immer auf den ganzen Körper auswirken. Aus diesem Grund möchten wir mit dir gemeinsam ein Fundament schaffen, um deine Schmerzen zu lindern, solltest du an Skoliose leiden. 

Persönliche Betreuung bei Eisenhauer Training

Unsere Trainer sind alle ausgebildet in pathologischen Elementen und wissen um die positiven Effekte eines Krafttrainings. 

Deshalb solltest du immer unter Begleitung in das Training starten, ob an Skoliose leidend oder auch nicht. Denn mit einem Trainingsplan von einem ausgebildeten Trainer kannst du wirklich Erfolge verzeichnen. Den Grundstein legst du natürlich auch mit. Denn der beste Plan nützt nichts, wenn du ihn nicht umsetzt. 

Radfahren hilft bei Befund Skoliose
Radfahren kann eine sinnvolle Ergänzung zum Skoliose Kraftraining sein

Das kannst du Zuhause tun

Zusätzlich zum Krafttraining bei Eisenhauer Training kannst du auch ein Schwimmtraining absolvieren. Die Kräfte, die im Wasser wirken sind zusätzlich fördernd für die Linderung der Schmerzen bei einer Skoliose und den Aufbau einer kräftigen Muskulatur.

Radfahren kann als Ergänzung auch sehr sinnvoll sein. Aufgrund der Bewegungen des Tretens im Sitzen kannst du deine Facettengelenke in Bewegung halten und so deiner Wirbelsäule etwas sehr Gutes tun. 

Mit unseren Radergometern kannst du dein Herzkreislaufsystem stärken. Das gibt deinem Körper mehr Vitalität und hält gleichzeitig deine Facettengelenke in Bewegung. 

Mit wenigen Veränderungen können Skoliosepatienten Ihre Beschwerden lindern

Wie du siehst, sind wir bei Eisenhauer Training für die Thematik Skoliose bestens aufgestellt. Also? Worauf wartest du? Starte jetzt mit unserem kostenlosen Probetraining!

Krafttraining bei Skoliose